Geld verdienen mit Geld – in diesem Teil zeige ich dir wie Du deine Finanzen in den Griff bekommst und dir einen hervorragenden Überblick verschaffen kannst. Dazu möchte ich dir gerne meine Vorlage gratis zur Verfügung stellen.

Bevor Du mit dem dritten Teil der Reihe weitermachst: Hast Du die vorherigen Beiträge bereits gelesen? Falls nein würde ich dir zunächst diese Beiträge empfehlen, über diesen Button kommst du direkt zum ersten Teil:

Da Du nun weißt, dass ein solides Fundament bzw. Mindset unerlässlich ist und Geld viel schneller (unnötig) ausgegeben werden kann als man es verdient, kannst Du nun den nächsten Schritt gehen.

Von der Theorie komme ich nun sozusagen zu der Praxis. Was ist die Praxis beim Vermögensaufbau? Klar, die Zahlen und Finanzen. Ich weiß genau, dass der eine Typ Mensch eher zahlenaffin ist und der andere Typ Mensch eben weniger Affinität für Zahlen hat. Deswegen versuche ich das Ganze möglichst einfach und greifbar darzustellen.

Deine Finanzen richtig verstehen

Wie versteht man die eigenen Finanzen überhaupt richtig?

Die Antwort ist einfach – Finanzen bzw. die eigene Finanzsituation versteht man, wenn man zunächst einen Überblick über alles hat. Den Überblick kann sich jeder ganz einfach verschaffen in dem alles aufgeschrieben wird und an einer Stelle zusammengetragen wird, was mit Finanzen zu tun hat. 

Ich finde den Vergleich zu einem Pilot im Flugzeug Cockpit ganz zutreffend. Das Flugzeug hat extrem viele Mechanismen die beim Flug kontrolliert und gesteuert werden können. Damit der Pilot überhaupt in der Lage ist dies zu bewerkstelligen, hat er in seinem Cockpit einen wunderbaren Überblick über all diese Mechanismen und ist so in der Lage die Passagiere von A nach B zu transportieren. 

In der Finanz-Praxis bedeutet dies, dass alle Verträge (Versicherungen, Sparpläne …) in einem Dokument zusammengetragen werden. Ich gehe dabei so vor, dass ich mir einfach die Kontobewegungen meiner aktiven Konten ansehen und dabei alle  regelmäßigen Einnahmen (bspw. Gehalt / Mieterträge) und Ausgaben (bspw. Mietaufwendungen, Handyvertrag und sonstige Verträge) notiere.

Das Gute an einem Finanzüberblick ist, dass man sich nur einmal wirklich ausgiebig damit beschäftigen muss, um alle relevanten Informationen zusammen zu tragen. Ab dann genügt es, wenn der Überblick im Falle von Veränderungen (Handyvertrag ändert sich/ Fitnesstudio wird teurer) entsprechend aktualisiert wird.

Schritt 1: Alle Transaktionen der letzten 12 Monate exportieren

Damit Du keine Transaktion vergisst, empfehle ich alle Umsätze der letzten 12 Monate deiner relevanten Kontoverbindungen vollumfänglich zu exportieren. In den meisten Onlinebanking-Oberflächen sollte diese Funktion irgendwo versteckt sein. Alternativ können die Kontobewegungen auch einfach im Browser markiert und in eine Excel Datei eingefügt werden. Mit der erstellten Datei(en) kannst Du dann alle wiederkehrende Zahlungen identifizieren. 

Schritt 2: Erstellte Transaktionsliste analysieren

Da die meisten regelmäßigen Ausgaben entweder denselben Verwendungszweck oder Betrag haben, kannst Du hier zügig per Sortierung alle Zahlungen identifizieren. So sollten bspw. Alle Mietaufwendungen (bspw. “Miete und NK -626,37€”) untereinander erscheinen. 

Zusätzlich sollten alle weiteren Zahlungen manuell überprüft werden. Manche Versicherungen oder Beiträge werden nur 1x jährlich gebucht (z.B. Rechtsschutzversicherung o.ä.) und lassen sich nur so eindeutig identifizieren.

Neben den “regelmäßigen” Transaktionen die Du unbedingt vollumfänglich für einen stichfesten Finanzüberblick benötigst, kannst Du nun auch hingehen und deine sonstigen Ausgaben analysieren. Wenn Du das Gefühl hast, dass Du zu viel Geld für Konsum ausgibst kann es helfen sich die ganzen Berge im Detail anzusehen. Oftmals hat dieser Prozess schon allein eine sehr mahnende und vielleicht sogar heilende Wirkung.

Schritt 3: Die Informationen übertragen

Im letzten Schritt müssen die gewonnen Informationen über die regelmäßigen Transaktionen in eine Übersicht übertragen wegen.

Wieso sollen nur die regelmäßigen Transaktionen berücksichtigt werden?

Alle nicht “regelmäßigen” Transaktionen sind ja theoretisch vollkommen vom eigenen Verhalten abhängig. Nur weil ich mir letzten Monat eine neue Winterjacke gekauft habe, muss ich diese Transaktion nicht regelmäßig wieder tätigen.

Achtung: Nur weil eine Transaktion nicht an einen Vertrag gebunden ist (Mietvertrag, Handyvertrag …) heißt es nicht, dass diese Transaktion nicht auch regelmäßig sein kann. Mein Lieblingsbeispiel ist das Essensgeld (Lebensmittel + Restaurantbesuche). Über die exportierte Historie von 12 Monate kann ein wunderbarer Durchschnitt gebildet werden der unbedingt auch in die Übersicht eingepflegt werden sollte.

Der eigentliche Finanzüberblick lässt sich in sehr unterschiedlichen Formen darstellen. Die Einen mögen es alle Informationen auf einem Stück Papier aufzuschreiben, Andere haben die Informationen gerne in einer App auf dem Smartphone und wieder Andere sind wie ich eher der Typ Excel-Sheet.

Was die beste Lösung für dich selbst ist, musst letztendlich Du entscheiden. Am besten Du probierst mehrere Möglichkeiten aus und entscheidest dich dann für die Passendste. 

Ich würde jeder Zeit ein Excel-Sheet über die Web-Anwendung “Google Sheets” empfehlen. Das Dokument lässt sich von überall bearbeiten und kann auch vom Smartphone aus editiert werden. Für mich eine extrem effiziente und schlanke Lösung.

Bevor wir zum nächsten Punkt kommen – hast Du schon den FIRE Newsletter abonniert? Falls nicht, trag Dich hier ein und Du erhältst regelmäßig exklusive FIRE-Tipps für Deine finanzielle Freiheit von mir.

Natürlich kostenlos und ohne nervige Werbung – Dein Datenschutz ist mir sehr wichtig!

Meine gratis Finanzüberblick Vorlage für dich [Google Sheet]

Da ich genau weiß, dass Excel-Sheets nicht jedermanns Sache sind, habe ich eine kleine Vorlage vorbereitet die ich gerne völlig kostenlos bereitstelle. Selbst wenn eine papierhafte Lösung für Dich “the way to go” ist, kann das Excel-Sheet vollständig oder nur als als Inspiration für das Layout genutzt werden.

Das praktische an Excel ist jedoch, dass Du nichts händisch rechnen musst und sich dadurch gar nicht erst die fiesen kleinen Rechenfehler einschleichen können. Zudem lassen sich die Daten extrem leicht umstrukturieren und in eine andere Form bringen. Beim Papier muss dann radiert werden und bei Apps ist die Flexibilität oft sehr begrenzt.

Unter folgendem Link erhältst Du Zugriff auf mein Layout. Ich empfehle dir eine eigene Kopie nach dem Öffnen zu erstellen.

Bitte beachte, dass Du ein Google-Konto benötigst um diese Datei zu verwenden.

DISCLAIMER: Das Sheet stellt nur ein Vorschlag dar und sollte nicht einfach blind übernommen oder nur als Basis für eine eigene Übersicht herangezogen werden. Wie immer in Excel können sich stets fiese kleine Formelfehler einschleichen, daher sollten die Eingaben immer auf Plausibilität geprüft werden. Bei Fragen gerne auf mich zukommen!

Gratis Finanzüberblick Google Sheet Excel FIRE Lifestyle

Sobald Du eine Kopie auf deiner Google-Cloud abgelegt hast bzw. lokal gespeichert hast, kannst Du beliebig mit dieser Vorlage deine Finanzen übersichtlich gliedern und die gewonnen Informationen entsprechend einpflegen.

Erläuterung des gratis Finanzüberblick 

Im oberen Bereich des Spreadsheets werden auf Basis der eingetragenen monatlichen Einnahmen & Ausgaben die Informationen visualisiert. Zudem habe ich an dieser Stelle versucht die dargestellte Situation zu interpretieren. Du erhältst eine Aussage über deinen derzeitigen Überschuss (Einnahmen abzgl. Ausgaben) und über deine derzeitige & noch mögliche Sparrate.

Gratis Vorlage Finanzübersicht oben FIRE lifestyle-min

Im mittleren Teil des Spreadsheets werden die einzelnen Einnahmen & Ausgaben erfasst. Umso detaillierter die eingegebenen Werten sind, umso stichhaltiger sind auch die kalkulierten Zahlen. An dieser Stelle lohnt es sich lieber etwas mehr Zeit zu investieren. 

Tipp: Ich empfehle an dieser Stelle, dass die Ausgaben nicht schöngerechnet werden sollen. Das bedeutet, wenn ich wirklich nur die harten regelmäßigen Transaktionen berücksichtige ist die Aussagekraft des gesamten Finanzüberblicks nur sehr begrenzt. Ich lege mir bspw. eine zusätzliche Ausgabe an für meine Barbesuche. Ich weiß, dass ich vielleicht zwei oder drei Besuche pro Monate gerne unternehmen möchte. Wenn ich pro Besuch ungefähr 30€ ausgebe, würde ich eine monatliche Ausgabe in Höhe von 75€ (2,5 * 30€) im Finanzüberblick einrichten. 

ACHTUNG: Ich habe das Sheet so gestaltet, dass ausschließlich monatliche Werte eingetragen werden müssen und sich die jährliche Ausgabe auf deren Basis errechnet.

Gratis Vorlage Finanzübersicht mitte FIRE lifestyle-min

Im unteren Bereich lassen sich auf Basis von Faustformel Einschätzungen über mögliche Sparraten ermitteln. Die Betonung liegt hier auf Schätzwerte, den genauen Wert muss jeder selbst festlegen. An dieser Stelle kann es Sinn mich sich nach und nach zu steigern bis ein Wert erreicht ist, der zu dir passt.

Gratis Vorlage Finanzübersicht unten FIRE lifestyle-min

Als kleines Zückerchen gibt es ganz unten noch eine schöne Visualisierung. In einer schönen Grafik wird die angezeigt, wie sich der Vermögensaufbau entwickeln kann auf Basis der eingetragenen Werte. Am besten einfach mal selber anschauen.

Bei Fragen zur Vorlage kannst Du dich gerne an mich wenden. Am besten in den Kommentaren unterhalb dieses Beitrags, vielleicht hilft deine Frage auch anderen. Alternativ kannst Du mir auch eine Mail schreiben oder mich per Social Media kontaktieren.

Fazit zur Finanzübersicht

Ich kann absoluten verstehen, dass sich viele schwer damit tun die eigenen Finanzen fest im Griff zu haben. Meine Empfehlung an dieser Stelle lautet: Einfach anfangen und an der Aufgabe wachsen. Die ersten Berührungsängste werden sich mit der Zeit ganz schnell legen und nach und nach erlangt man so die Hoheit über die Zahlen. 

Umso mehr man sich selbst mit der Thematik beschäftigt, umso eher verfliegen diese Berührungsängst auch. Ich meine, wenn man alles im Griff hat kann es ja sowieso keine bösen Überraschungen geben.

Mit welcher Lösung Du dich wohlfühlst solltest Du am besten selbst herausfinden. Das Ergebnis ist egal ob die Übersicht papierhaft, per App oder als Excel-Sheet erstellt wird das was zählt.

Im nächsten Beitrag werde ich genauer auf die Grundzüge der Aktien bzw. ETF-Investments eingehen. Dabei zeige ich dir einen wahnsinnig mächtigen Effekt der, wenn Du es richtig anstellst, den Vermögensaufbau automatisiert. Wenn Du den Beitrag nicht verpassen möchtest, lohnt sich die Anmeldung zu meinem Newsletter. Aber auch bei Instagram und Twitter erfährst Du sofort von der Neuerscheinung.

__________

Die mit (*) gekennzeichneten Links sind Affiliatelinks/Werbelinks. Sollte Dir meine Empfehlung zusagen und Du nutzt das Produkt bzw. den Service über diesen Link, erhalte ich eine kleine Vergütung. Für Dich entstehen natürlich keine extra Kosten – Eine Win-Win-Situation also!

DISCLAIMER: FIRElifestyle ist keine Anlageberatung!
Der aktive Handel an Finanzmärkten in allen Formen ist hochspekulativ. Dennoch möchte ich euch grundsätzlich ein neutrales Bild von meinen Aktivitäten übermitteln. Diese Darstellung dient lediglich zu Informationszwecken. Ich gebe niemals explizite Empfehlungen zur Geldanlage. Meine Aktivitäten können lediglich als Idee und Motiviation für dich selbst angesehen werden. Somit stellt FIRElifestyle keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Investments dar (§ 85 WpHG)

Show CommentsClose Comments

Kommentieren